Dienstag, 30. August 2011

Grüne Jause für Zuhause

Auftritt als "Schuljausenbeauftragte" beim neuen Lieferanten: CANLI Obst und Gemüse am Gersthofer Platzl. Die Bestellung für die ersten 2 Schulwochen abgegeben. Dienstag 220 Bananen, nicht zu groß, nicht zu klein, nicht zu reif, nicht zu grün, das gleiche gilt für die Äpfel, Birnen, Ringlotten, Karotten, Gurken, Kohlrabi, etc. für die anderen Tage. Die Obstfrau ist ein Profi, das seh ich gleich, weiß worum es geht, eine Visitenkarte für die Küchenfrauen, die 5 Bunde Schnittlauch -eh klar- in der Großmenge, Alternativen wenn was aus ist, Lieferung jeden Tag pünktlich um halb 8, das ist gschmeidig, das geht sich aus.
mit Avocados, Feta, Petersilie und Croutons gemischt
Und weil ich schon dort steh, kauf ich mir auch gleich die eigenen grüne Jause für Zuhause und denk da an diesen leckeren Salat mit dem Joole´s (Anmerkung: die Frau von Jamie Oliver) angeblich so gut bei Ihren Kindern ankommt. Alle Zutaten - das ist ihr Geheimnis - sind dabei feinsäuberlich klein geschnitten. Ok, ein bisschen roughcut kann auch da nicht schaden:
1 kleiner Bummerlsalat
1 Bund Rucola
1/2 Strauß Petersilie (Haushaltsmenge)
1 Avocado
1 Schnitte Feta
3 Scheiben Brot in Olivenöl cross gebraten

Mit Zitrone, Balsamico, Olivenöl & Salz abschmecken.
Schwarzbrotcroutons

Grünzeug schneiden



Sonntag, 28. August 2011

Mit Hollerkoch in die Nachspeisencharts

Hollerkoch, herrlich süßlich, herber Geschmack
Sitzen unlängst mit dem Gasthof-zur-Post-Wirten zusammen, der uns dann zusehens in ein hätt-ma-kennt-ma Delirium bei 33 Grad im Schatten verfällt. Nein, nicht die Hitze, sondern der riesige Holunderbusch ist schuld, der vor unseren Augen gerade seine Früchte in der heißen Augustsonne fertigreift. Und so schnell kann der Wirt gar nicht schauen, sind wir schon seine Hollerdealer und er muß nur mehr sagen, wann und wieviel. Wir pflücken uns tags darauf bei Morgentau mit einer ganzen Ikea-Tasche in die örtlichen Nachspeisenscharts und bekommen Deputat plus Rezept! Was für ein Souvenir.

1/2 kg Hollerbeeren, gerebelt
1/4 kg Zwetschken
1/4 kg Birnen
10 dag Kristallzucker
1 Packerl Vanillezucker
1 Glas Apfelsaft (oder Wasser)

Alles im Topf zusammenrühren und aufkochen lassen, durch ein Sieb pürieren, fertig.
Super zu Griepudding, Topfenknödeln oder Salzburger Nockerl.

Links: http://www.gasthofzurpost.at/

reife Holunderbeeren, da darf man nicht dran vorbei


Mittwoch, 24. August 2011

Eine Nudelsuppe für Loriot

ein Teller Nudelsuppe
Erstens, weil es keinen gibt, der das deutsche Ungeschick so gut verlachen konnte und zweitens, weil der Sketch "Die Nudelsuppe" zu einen meiner Liebsten von Loriot gehört und drittens, weil man an heißen Tagen viel Flüssigkeit zu sich nehmen soll, und eine lauwarme Suppe da wahre Wunder vollbringen kann, und überhaupt, weil eine gute Nudelsuppe am Herd steht und sich jeder soviel und zu jeder Zeit nehmen kann wie er will.

1 Liter Wasser mit
5 Karotten
1 kleine Zellerknolle
2 Rüben (Gelb oder Pastinak)
2 ganze kleine Paradeiser
1 Zwiebelschale (für die Suppenfarbe)
5 Pfefferkörner schwarz
1 Bund Petersilie
1 Lorbeerblatt
ca. 30 min köcheln lassen

Suppennudeln weichgekocht

Wurzelwerk, Lorbeerblatt, Salz und Peffer kochen










Dienstag, 23. August 2011

Guerilla Grillen

Bratwürstel grillen im Flussbett vom Zinkenbach, Wolfgangsee
Temperaturen um die 30 Grad und mehr? Ja, das sind die Hundstage von denen wir dann ein Jahr lang noch reden. Und die muss man nützen, drum such dir für den Abend ein lauschiges Plätzchen, einen Bach, ein Flussbett, ein Donauufer, eine Wiese oder eine Waldlichtung und veranstalte dirselbst ein Guerilla-Grillen. Deine Freunde und Kinder werden´s nie vergessen:

Lagerfeuer mit Würstelgrillen für 4-6 Personen:
Zünder
Altpapier
Kartons
3 Stück Brennholz
Grillkohle
1 Rost ( oder Alutasse)
2 Packungen Rostbratwürstel
2 Packungen Mini Berner
2 Packungen Mini Käsekrainer

Weißbrot
Paradeiser, Paprika

1 Pod voll Mitsingmusik
Fackeln (Baumarkt)
Taschenmesser
Dosenbier
Mineralwasser und Weißwein im Tiefkühler vorgekühlt






Freitag, 19. August 2011

Wer ist HUGO?

aus der Fotoserie "awesome people hanging around together"
Kruzefix, der Hugo verfolgt mich jetzt aber wirklich. Jahrelang hab ich erfolgreich den Aperol-Sprizz abgewehrt und jetzt das. Zuerst hab ich geglaubt, das hat was mit Salzburg zu tun und der Hugo ist eine Festspielerfindung nach Hofmannsthal. Nein, gar nicht: Hugo wurde in Südtirol erfunden (dort "ugo"). Im Zusammenhang mit dem Mojito-Ersatz fallen im Netz Worte wie Kult-Getränk, trendig, "must have", Münchner Schickeria. So gesehen: 3 x Hilfe.
Woher hat aber der Hugo seinen Namen, keiner weiß es.
Der Hugo ist trotz seiner medialen Vorbelastung ein erfrischender spritziger Starter mit süß-herber Note.
Drinn ist:
Holunderblütensirup
Limette und Limettensaft
Pfefferminzblätter 
Prosecco
Eiswürfel

Verhältnis nach Gusto wählen. Bald im gut sortierten Cocktailangebot ostwärts erhältlich.



Donnerstag, 18. August 2011

Hier kommt KURT

Frozen Yoghurt PURE ab 3,-
Lokalaugenschein bei KURT, dem neuen Frozen Yoghurt Shop in der Schultergasse - eine Seitengasse der Tuchlaube. Kurt - sicher von Yo-Kurt - schmeckt gut. Es gibt 3 Sorten - Pure, Heidelbeere/Acai und Mango Pfirsich mit gewünschter Verzierung. Das Fräulein wählt Mango/Pfirsich mit Ananas Topping, ich Pure (also nur Yoghurt) mit Mandelsplittern. Ich bin jetzt nicht der große Yoghurteisfreund an sich, deshalb fehlt mir der Vergleich, aber ja, man schaut sich um und sieht, die Zielgruppe 30- irre glücklich. Sehr schöner Shop, tolles Design, schöner Becher (3 Größen ab 3,-), fliegende Kuhmarken zum Sammeln (bei 10 gibts einen Becher GRATIS), schönes Erlebnis, da kommt man auf Geschäftsideen.
Wir kontrollieren diverse Auslagen weiter und es überkommt das Fräulein und wir fallen beim Eissalon in Tuchlaube rein - wenn schon, denn schon - auf ein Noccioloneeis. Fazit: Eis macht glücklich.
jetzt neu in der Schultergasse Wien1



Mittwoch, 17. August 2011

Rough Cut Auslage


Apfelmus für mehr Ideen als Platz

Apfelmuss eiskalt
Yessss, endlich ist er da: der neue Ikea Katalog. 384 Seiten clevere Wohnideen für dein Zuhause, es zieht dich in den Bann, du willst gleich mit Post-it´s das Wild zum Abschuss markieren. Und du betrachtest das Schwedenidyll immer wieder aufs Neue. Und da ist auch schon das Kaffekränzchen mit dieser perfekten Mutter-Tochter Harmony plus Hund und Laptop (Seite 38/39), der Mann der die Teller zum Tisch trägt, während Buben mit sauberen Händen und weißen Polokrägen auf der beigen Bank Mensch ärgere Dich nicht spielen (Seite 28/29). Oder die Wohn-Spiel UND Schlafzimmeridylle mit wasserfarbenmalendem Lockenmädchen neben weißer (!) Eckbank, Hochbett (ja, jedes Kind will das) dem am Boden hockenden Holzeisenbahnpapa (Seite 8/9). So weit kann ich heute doch nicht über mich hinauswachsen um da reinzukippen es reicht aber um die übrig gebliebenen Äpfel zu Apfelmuss zu verkochen, verstaue es in der spülmaschinenfesten Aufbewahrungskombination DRÖPPA und brauch vorerst doch mehr Platz für meine Ideen als ein Mittelquart.

Apfelmus
Äpfel schälen, mit Zitronensaft, braunem Zucker & Nelke zugedeckt 5 min köcheln, mit dem Stabmixer pürieren, abkühlen lassen und in den Eiskasten. Perfekt für einen heißen Sommertag.

der neue IKEA Katalog ist da!!


Montag, 15. August 2011

Aha, Bohnensalat

Bohnensalat
Aha, Bohnensalat. Interessant nämlich, weil es gibt die Bohnen Esser und die Bohnen Hasser. "Himmel, nur keine Hülsenfrüchte" hab ich jetzt im Ohr und ich kann´s gar nicht verstehen. Und es gibt andere Esser und Hasser von ganz anderen Sachen. Da erzählt heute die Nunu, dass sie keine Petersilie isst, richtig grauslich. Nicht einmal am Salat. Und Dille auch nicht, seit sie ein Kind ist, sonst schon alles. Ok, Paradeiser, Kohlsprossen, Innereien, Ingwer, Trüffelöl, so Singuläres kann man schon nicht mögen, aber Petersilie ist mir neu. Was soll´s, jeder mag irgendwas nicht und egal was da einmal schiefgelaufen ist, man will diese Erinnerungen, den Geschmack einfach nicht mehr haben. Und jetzt mach ich einen Bohnensalat mit Petersilie, da trifft es heute die Bohnenhasser und die Petersilienhasser.

1 Dose weisse Bohnen (waschen und abtropfen lassen)
Feta Käse
Petersilie und Pfefferminzeblätter
schwarze Oliven
Stangensellerie

Mit Olivenöl, Balsamico marinieren.



Sonntag, 14. August 2011

you say pflanzerl, i say fleischlaberln

Da müßte man ja weiss gott wo anfangen, wer was wo sagt. Jenseits und diesseits der "Eiskastengrenze" (Stadt Haag - oder diesseits besser als  "Kühlschrank"besser bekannt) oder jenseits und diesseits des Weisswurstäquators (Freilassing) oder  potato, patao, tomato, tamato, striezel, fleisserln, fleischlaberln, fleischplanzerl - let´s call the whole thing love Angelegenheit. Zur Feier der ersten ""Lady-Ragatta" (die ham das wirklich so geschrieben!!??) und dann gleich der 10 Platz von 15 sowieso aberhallo:

1 kg Faschiertes
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
2 altbackene Semmeln (eingeweicht und ausgedrückt)
2 Eier
Mayoran
1-2 handvoll Brösel
Pfeffer
Salz

Alles gut zu einer Masse rühren und zu Fleischlabernl formen, mit Börsel parnieren und in heißem Öl braun braten.

Zwiebel anschwitzen und gehackte Petersilie dazu
die Fleischlaberln in heißem Öl rausbraten




außen Knusprig, innen schön flaumig


Samstag, 13. August 2011

Braten der Woche Roastbeef

Und noch was ist Sommer: das Ping und Pong Geräusch aus dem Garten, der Geruch von warmen feuchten Holzstegen, das Jammern vom Herbsteln, leere Sonnencremetuben, verwaschene Kinderbikinis, Wespenalarm.
Die beginnende Sommer-Wehmut wird deshalb mit einem Roastbeef - dem Braten der Woche -  einfach runtergegessen:
ein großes Stück Roastbeef (Beiried) -hier 3 kg - vom Fleischer des Vertrauens (habe keine Kosten und Mühen gescheut und und in einen Atterochsen investiert)
mit scharfem Senf einreiben und von allen Seiten gut abbraten, in der gleichen Form ins Rohr schieben und bei 180 Grad 50 min braten, und dann auf 90 Grad zurückdrehen.
Nach einer weiteren Stunde die Drückprobe machen.
Das Fleisch soll so nachgeben, wie das Drücken des Daumenballens mit dem Mittelfinger der selben Hand (medium)
Dazugereicht: Schnittlauchsauce (hier im Archiv suchen)
Roastbeef, innen rosig wie es sein soll

Beiried mit scharfen Senf einreiben und in einer Pfanne von allen Seiten anbraten, dann würzen und ins Rohr schieben



Mittwoch, 10. August 2011

Buchteln für den Traummann

Die echte Polly Adler hat uns gestern Abend mindestens 12 auserwählte Kolumnen der Wochenendbeilage vorgelesen, die thematisch in Altaussee, Griechenland oder der Alten Donau angesiedelt waren und es war bitte schön, sehr, sehr lustig. Gut, so am Stück gehört fällt schon auf, dass sich Vokabeln wie Burn-out, Botox, und Ich-AG verdächtig oft wiederholen, aber die Adler Erfinderin versteht es saugut, das Leben auf den Punkt zu bringen so wie wir dann beim Ausklang in der Wirtschaft mit einigen Spritzweinen.

Eine meiner Lieblingskolumnen war auch dabei (Freizeit vom 18.6.2011) nämlich wo sie tussimäßig eine Unterstützung beim Grillanzünden in der Nachbarschaft anfordert und nach der Wunsch-Traum-Frau befragt, ein Feuermann ..."des is die Missis Colombo" als Antwort kriegt. Warum? Weil die nur den Trench zum Putzen bringt und sonst nie da. Und dann fällt der Polly die Frau Hawelka ein, die nach Ihrem Traummann gefragt, den Eigenen nennt, weil SIE arbeitet in der Nacht und ER bei Tag im Kaffeehaus. Und das ist der Frau Hawelka alles beim Buchtelmodellieren eingefallen und das ist eine gute Ablenkung an den eigenen Traummann zu denken.

www.pollyadler.at "Das geheimnis einer Ehe"

100 Butter
1 Dotter
1 Ei
25g Germ (= 1/2 Packerl Fertiggerm)
1/2 kg Mehl
1/4 Milch
50g Zucker

Alle Zutaten lauwarm mit einem halben Packerl Fertiggerm gehen lassen. In ca. 24 gleichgroße Stücke teilen, mit Powidl oder Marmelade füllen - Päckchen formen, in lauwarme Butter tunken und Stück an Stück in eine Pfanne schlichten. Nochmals gehen lassen und im Rohr bei 160 Grad schön braun backen.

Mit Vanillesauce servieren.

Dienstag, 9. August 2011

Ein Apfelkuchen der ausschaut wie Hummer, finden einige

Apfelkuchen 
Es gibt die Seidenstraße, die Gewürzstraße, die Salzstraße und neuerdings die Dirndlstraße. Die geht von Kitzbühl über St.Gilgen nach Wien und umgekehrt. Und weil das Fräulein für eine Hochzeit dringend ein Dirndl braucht, back ich schnell einen Apfelkuchen und dann Übergabe. Gewählt wird das Lanz Dirndl in blassrosa mit Goscherln und brauner oder rosa Schürze - sehr gute Wahl - und ich weiss nicht, irgendwie sind das auch die Farben vom Apfelkuchen. Andere sagen, der Apfelkuchen schaut heute aus wie ein Hummer. Übergeblieben ist jedenfalls gar nix.

Mürbteig:
300 glattes Mehl
200 Butter
100 geriebene Walnüsse
100 Staubzucker
2 Eidotter

Verkneten und im Eiskasten rasten lassen.
4 Große Äpfel schneiden, event. Zuckern und im Topf leicht andünsten
Mürbteig in einer Form drücken, 10 min vorbacken, 2 EL Preiselbeeren am Boden verteilen (Himbeermarmelade geht auch)  Äpfelgemisch drauf und 1/2 Stund fertigbacken.
Backofentemperatur 160 Grad.
Zuckern. Fertig.

Montag, 8. August 2011

Nockerl süss sauer

Nockerl mit Zwiebel, Sauerrahm und Rosinen
Unlängst sind mir wieder die Piroggen eingefallen, die es im alten MAK Restaurant noch gab, also lange vor dem Umbau. So Teigtaschen (Russisch, Polnisch, Balkan?) mit einer Kartoffelfülle, Zwiebel und Sauerrahm. Die Prozedur die selber zumachen will ich mir jetzt gar nicht vorstellen, weil das Rezept ganz ähnlich mit Nockerlteig auch gut geht.


4 Eier
160g griffiges Mehl
Salz
schuss  Öl (neutral)

Alles in einer Schüssel zu einem glatten Teig verrühren und in kochendes Salzwasser löffelweise einlegen. Oder Teig auf ein Brettl geben und mit einem Messer scheibchenweise reinschieben.
Ca. 3 min kochen.
In einer Pfanne Zwiebelscheiben langsam in Butter braun braten, mit Sauerrahm und Rosinen anrichten.




Donnerstag, 4. August 2011

kein SMS aus Cityville

Lasagne vom Blech 
Folgendes: Wenn du ein SMS von CityVille bekommst, dann hat jemand mit deinem Handy heimlich eine kleine Stadt gegründet und du musst pausenlos "Möhren" ernten oder "Geschäfte" aufsperren oder giessen und bauen und Lebensmittelmünzen sammeln und und und. Das nervigste ist, dass alle 20 min was daherpoppt und dir alles unter der Hand verdörrt. Und fast vergisst du die Lasagne aus dem Rohr zu nehmen, die - weil heute am Blech gebacken - viel schneller durch. Aber da schreibt mir keiner ein SMS aus CityVille, typisch.

12 Portionen:
1kg Faschiertes (gemischt) mit 4 mittleren Zwiebeln in Olivenöl anbraten, mit 2 Dosen geschälten Paradeisern löschen, Rosmarin, Pfeffer, Salz würzen und mind. 1 Stunde köcheln lassen.
Aus 1 l Milch, 1/4 Butter und 20 dag Mehl eine Bechamel machen (Butter schmelzen, Mehl dazu rühren und unter ständigem Rühren die Milch hineinverkochen - Achtung legt sich schnell an, gut rühren!)

Ein Backblech mit Olivenöl einstreichen, Lasagneblätter belegen (10 Stück), Sugo und Bechamel schichten, noch eine Schichte Blätter (10 Stück) nochmal Sugo und Bechamel und mit Parmesan bestreuen.
ca. 1/2 Stunde überbacken.



Mittwoch, 3. August 2011

der hammerische Ricotta

Ricotta fertig im Gupferl, jetzt würzen nach belieben
Die Hammerische bewohnt in unserer Sommer-WG den "Bungalow". Sie ist so talentiert, daß sie neben dem heilen von Nerven einen unermüdlichen Ehrgeiz in vielen handwerklichen Disziplinen vorweist. Uns kommt das gute selbstgebackene Brot zugute und neuerdings auch die selbstgemachte Butter oder der  selbstgemachte Ricotta. Und ich ruf beim Fenster Richtung "Bungalow" raus, weil mich das seit Tagen beschäftigt: "Du, Hammerische, wieviel Zitrone auf 1 Liter Milch? "
Und sie zurück:

"1 Liter Milch (normalfett) mit dem Saft einer halben Zitronen aufkochen, auskühlen lassen, dann erst salzen und durch ein Geschirrtuch abtropfen lassen."

Und ich mach das gleich. Was übrig bleibt ist 1A Ricotta zum Weiterverkochen (Rezepte folgen z.B. die Pistanzien-Ricotta-Torte) oder mit Olivenöl und frischen Kräutern gewürzt als tadelloser Appetizer.



Milch mit Zitrone aufkochen


Hammerische

Die Hammerische gehört zum Sommer und bewohnt in der Sommer-WG den "Bungalow".

Montag, 1. August 2011

Zwetschkenfleck

Zwetschkenfleck at its best
Vorweg: es ist schon gut, wenn du dir eine gute Stunde dafür Zeit nimmts, alles soll lippenwarm sein und die Angst vorm Germteig ist unbegründet und: Mixer braucht man auch nicht

Zutaten:
40 dag glattes Mehl
2 ganze Eier
10 dag Butter (am Herd bei geringer Hitze zerlassen)
1/8 lauwarme Milch
1 Packerl Trockengerm oder 1 Packerl Frischgerm
10 dag Staubzucker
1 Packerl Vanillezucker

1 Körberl Zwetschken (ca. 3/4 Kilo), vierteln und wenn notwendig Zuckern (wenn nicht ganz reif)
Staubzucker und Zimt zum bestreuen.

Dann:
Mit Frischgerm: ein Dampfl machen: die Germ, die Milch (leicht anwärmen) und ca. 10 dag vom Mehl zu einem Brei verrühren und das erste mal gehen lassen (ca. 10 min)
die anderen Zutaten dazu und zu einem glatten Teig verrühren und mit einem großen Kochlöffel glattschlagen
ca. 1/2 Stunde gehen lassen.

Mit Packerlgerm: gleich alles verrühren (Eier auf Zimmertemperatur, Butter zerrinnen lassen, Milch lauwarm) mit Köchlöffel glatt schlagen und 1/2 Stunde gehen lassen.

Teig auf lauwarmes Blech drücken und ca. 10 min gehen lassen.
Mit geviertelten Zwetschken belegen und wieder ca. 10 min gehen lassen.
Bei ca. 160 Grad schön braun backen. Mit Staubzucker und Zimt bestreuen.

mit Staubzucker und wer will Zimt bestreuen
am Blech mit Zwetschkenvierteln belegen und nochmals gehen lassen